Los-Nr. 353 | A278

0353-Paul Sinkwitz, „Das Leid“, barlacheske Holzskulptur von 1936

€ 190
€ 900-1200
Paul Sinkwitz, 1899 Ebersbach – Dresden - 1981 Bad Tölz, zählte zu den bedeutendsten Vertretern der Werkkunst, Ausbildung an den Kunstgewerbeschulen Leipzig und Dresden, dort Meisterschüler von Robert Sterl, Widerstand im III.R., sein Dresdner Atelier fiel den Luftangriffen vom 13. Febr. 1945 zum Opfer, ab 1947 Mitglied der Künstlergruppe „Das Ufer“, ab 1955 Übersiedelung nach Stuttgart, wo er rückwirkend ab 1942 als Entschädigung zum Professor berufen wurde, Werke in der Galerie Neue Meister/Dresden, hier: Stehende, leicht gebeugte weibliche Figur mit nach unten gewandtem Blick, die Hände auf den Oberschenkeln auflegend, in der Formsprache an Ernst Barlach und Käthe Kollwitz angelehnt, ( untere Fingerglieder der linken Hand verloren ), H 62 cm, am Boden monogrammiert, bezeichnet „Das Leid“ u. dat. 1936