Vorbericht 289. Auktion

289. Auktion – 22./23. Oktober 2021

Kunstsammlung einer Pfälzer Bank, Alte u. Moderne Kunst, Jugendstil-Glas, antiquarische Kinder- u. Jugendbücher, Antiquitäten, Asiatica, Teppiche u.v.m.

Bei K&K – Auktionen in Heidelberg kommt im Herbst eine große Sammlung moderner Kunst der 1980er/90er Jahre einer Pfälzer Bank, u.a. von Madeleine Dietz, Andreas Gerhard, Franz Gerner, Manfred Jäger, Erich Koch, Francois Lafranca, Chris Newman, Andrea Ostermeyer, Christine Reifenberger, Gernot Rumpf (u.a. der monumentale Minotauros), Otto Rumpf, Susanne Wadle u.v.m. zum Aufruf. Bei der modernen und alten Kunst aus privaten Nachlässen sind Namen wie Rudi Baerwind, Hans Bötel, Edward Theodor Compton, K.F. Dahmen, Penelope Davis, Kate Greenaway, Karl Korab, Georg Philipp I. Rugendas, Jan Soucek, Günther Uecker, Philips Wouwerman Umkreis vertreten.

Zu den hervorragenden Kunstwerken der Auktion zählt die Ursulabüste, ein Reliquienbehälter der rheinischen Schule des 14. Jhs. (Taxe: € 6000-7000,-/ Limit: € 1800,-); beim Jugendstil-Glas seien die Soliflore in spektakulärer Größe mit wildem Wein (Taxe: 3000-3500,-/ Limit_ € 1200,-) und die große Kugelvase mit Rosendekor von Gallé (Taxe: € 1200-1500,-/ Limit: € 500,-) sowie die Kugelvase mit Kastanienlaub von Daum (Taxe: 1200-1500,-/ Limit: € 500,-) erwähnt. Für Buchsammler dürfte die große Sammlung antiquarischer Kinder- und Jugendbücher (alle mit Limit: € 20,-) interessant werden. Darüber hinaus kommen Asiatika, Porzellane, Silber, Schmuck und Teppiche, u.a. antike Kuba-Sumakhs, ein seidener Palastteppich aus der Halle der Mittleren Harmonie in Peking, und zahlreiche kleine Seiden-Herekes (alle mit Limit € 20,-) unter dem Hammer.