Los-Nr. 478 | A278

0478-Danuta Le Hénaff, 32 Teile Künstlerkeramik aus Slg.-Nachlass ( „Le bleu de Bretagne“ ) & Biografie von 2010

€ 290
€ 1500-1600
Danuta Le Hénaff, geb. Drobniakowa, 1922 Krakau – 2013 Larmor-Plage/Morbihan, polnisch-französische Keramikerin, bereits während des 2. Weltkriegs Beschäftigung mit Keramik, 1946 Flucht nach Paris, dort weitere künstlerische Studien, 1947 Reise nach Madagaskar zu ihrem Onkel, 1948 Heirat mit dem dort stationierten französ. Offizier Yann Le Hénaff, 1965 nach der Unabhängigkeit Madagaskars, zus. als Familie Rückkehr in die Bretagne, seitdem ansässig in Larmor-Plage bei Lorient bis 2013, tätig als Keramikerin in eigenem Atelier; aus Slg.-Nachlass: 32 versch. Teile Gebrauchs- und dekorative Keramik, alle im typischen „Le Héneff-Bleu“ m. ornamentalen u. vegetabilen Motiven, meist mit Atelier-Klebezettel, dazu Lit. Anne Marcus, Danuta Le Hénaff Un destin exceptionnel une artiste en Bretagne, Editions Ouest-France, Rennes 2010 m. persönl. Widmung