Los Nr. 134 | A289

0134-Rainer Fetting – Kopist/Interpret, “Ich finde Dich geil I”, großformatiges Ölgemälde der 1980er Jahre, gerahmt

€ 100
€ 800-900
€ 700
Rainer Fetting - Kopist/Interpret, "Ich finde Dich geil I", großformatiges Ölgemälde der 1980er Jahre, gerahmt Rainer Fetting, *1949 Wilhelmshaven, lebt in Berlin u. auf Sylt, war Ende der 1970er Jahre Mitbegründer und Protagonist der Galerie am Moritzplatz in Berlin, einer Selbsthilfegalerie, die von einer Gruppe junger Künstler, hauptsächlich Malern, gegründet wurde, die zunächst aus der Klasse Karl Horst Hödickes an der damaligen Berliner Hochschule der Künste, heute Universität der Künste, stammten und die dann unter dem Begriff Neue Wilde bekannt wurden. Zu dieser Gruppe gehörten zum Beispiel auch Salomé, Bernd Zimmer und Helmut Middendorf, hier: Interpretation/Kopie eines seiner bekanntesten Werke : "Aufgerichtet und dennoch lässig steht der junge Mann vor dem Ausblick in eine Berglandschaft und präsentiert dem Blick des Betrachters ohne jede Scheu seine Blöße. Monumental und bildbeherrschend ist der schlanke und dennoch muskulöse Körper zwischen oberem und unterem Bildrand ausgespannt. Mit kräftigen Pinselstrichen und leuchtenden Farben sind die Rundungen und das Muskelrelief modelliert. Der Dargestellte hat beide Arme auf den eigenen Körper zurückgeführt; der rechte ist bogenförmig über den Kopf gelegt, während der linke nach oben angewinkelt ist und die Hand so den Nacken berührt. Man mag beides als Zeichen von Selbstbezogenheit und Versunkenheit verstehen. Doch wird man nicht fehlgehen zu vermuten, dass der Dargestellte die so lässig erscheinende Pose nicht zuletzt eingenommen hat, um sein beeindruckendes Muskelspiel zur Geltung zu bringen. Der an Direktheit kaum zu überbietende Titel des Bildes „Ich find dich geil“ legt nahe, dass diese Avancen auf fruchtbaren Boden gefallen sind", Öl/Lw., 290 x 140 cm, gerahmt